Kärntner FPK und FPÖ mit Kontakten zur Neonazi-Szene?

David Kandur spielt gerne Poker. 2009 gewann er ein Turnier der Kärntner Poker-Sport-Vereinigung. Aber auch politisch ist Kandur interessiert: Nach eigenen Aussagen „deutschnational“, eng vernetzt mit den Kärntner Freiheitlichen und der FPÖ, vertritt er vor seinen mehr als 2000 Facebook-FreundInnen öffentlich ewig gestrige politische Ansichten: Über einen antirassistischen, Strache-kritischen Kommentar auf seiner Facebook-Seite meint Kandur etwa: „dann musst du aber ganz besonders die juden hassen, denn das sind die größten rassisten auf dem planeten!“ Die Geheime Staatspolizei (GESTAPO) der Nationalsozialisten wird im selben Atemzug von Kandur grob verharmlost: „die gestapo war ein gesangsverein im vergleich zu den methoden, wie da mit den palästinensern verfahren wird!“

Der extrem rechte Attentäter von Norwegen ist für Kandur ein „Zionistenschwein“:

Die Auflösung des Grabes des Hitler-Stellvertreters Rudolf Hess, das seit Jahren eine Pilgerstätte für Neonazis war, ist für Kandur ein „offensichtlicher Rechtsbruch“:

Kandur agitiert offen antisemitisch…

Auch Homosexuelle mag Kandur nicht…

Kein Wunder also, dass Kandur Neonazis (NPD) und Faschisten „gefallen“…

… er „Dokumentationen“ von Neonazis bewirbt…

… er Texte der rechtsextremen Burschenschaft „Olympia“ zitiert…

Nachdem “Volte Volti” alias Valentin Pack, ein Kärntner Neonazi und Cousin von Kandur, ein Video der deutschen Neonazi-Band „Sturmwehr“ auf Kandurs Facebook-Seite verlinkt hat, klickt dieser den „gefällt mir“-Button:

Valentin Pack alias “Volte Volti” mit T-Shirt mit aufgedruckter SS-Rune, Hakenkreuz und “Wewelsburg”-Schriftzug

Auch ein Video der deutschen Neonazi-Band und kriminellen Vereinigung „Landser“ wird von Kandur mit „gefällt mir“ bewertet:

Auf der Facebook-Seite seines Cousins Wendelin Pack alias “Adolf Pate” veröffentlicht Kandur ein antisemitisches NS-Propaganda-Bild, das mit einem Hakenkreuz versehen ist:

Wendelin Pack alias “Adolf Pate” mit SS-Tätowierung und Hakenkreuz-Halskette

Freunde von “Adolf Pate”:

Eng verbunden fühlt sich Kandur mit den Kärntner „Freiheitlichen“ und treibt sich auch gerne auf deren Veranstaltungen herum, jedoch:

…außerdem:

Kandur (l.) gemeinsam mit Gernot Darmann (Landtagsabgeordneter des FPK) bei einem Karaoke-Abend der Klagenfurter Freiheitlichen im Dezember 2010.

Kandur beim Karaoke-Singen mit Christine Jeremias (Freiheitliche Stadträtin in Klagenfurt) und Peter Zwanziger (Freiheitlicher Landtagsabgeordneter in Kärnten)

Kandur (5. v. r.) gemeinsam mit Wolfgang Germ (Stadtrat Klagenfurt, 1. v. r.), Christine Jeremias (Stadträtin Klagenfurt, 2. v. r.) und Albert Gunzer (Vizebürgermeister Klagenfurt, 3.v. r.) beim 29. Stadtparteitag der Klagenfurter Freiheitlichen im Oktober 2010:

Prominente FPÖ-/FPK-PolitikerInnen grüßen Kandur zum Geburtstag – einige Beispiele:

Sandra Wassermann, FPK-Gemeinderätin in Klagenfurt:

Christian Höbart, Nationalratsabgeordneter der FPÖ:

Advertisements

4 Responses to “Kärntner FPK und FPÖ mit Kontakten zur Neonazi-Szene?”

  1. Ein Quentlein Wahrheit… | bawekoll Says:

    […] David Kandur wurde gerade wegen Wiederbetätigung angezeigt, aufgrund eines Artikels von rfj-watch. […]

  2. Stoppt die Rechten » Kärnten: Ein echter Freiheitlicher? Says:

    […] rfjwatch […]

  3. Sicherheit durch Bräunlinge? « Says:

    […] « Kärntner FPK und FPÖ mit Kontakten zur Neonazi-Szene? […]

  4. Die Hüter des Gesetzes | bawekoll Says:

    […] Kandur ist eben jener Kärntner dessen offensichtlicher Antisemitus durch diesen Artikel von RFJ-Watch ans Licht […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: