Archive for May, 2010

Neonazi-Treff mit Verbindungen zu FP-Gemeinderat

May 17, 2010

Keine zwei Tage ist es her, da sollte in Oberösterreich wieder einmal ein Neonazi-Konzert über die Bühne gehen (Unsere Genoss_Innen von Alpendodelinfo berichteten darüber). Jürgen Windhofer (Rädelsführer der mittlerweile aufgelösten Neonazi-Gruppe “Kampfverband Oberdonau”, der sich gemeinsam mit einigen Kameraden bereits im Jahr 2009 wegen NS-Wiederbetätigung vor Gericht verantworten musste) hatte zur Veranstaltung mit Thüringer Neonazi-“Liedermachern” aufgerufen. Als Veranstaltungsort wurde im braunen “Thiazi”-Forum das “Objekt 21” in Desselbrunn bei Schwanenstadt angegeben. Nachdem die Polizei und Medien darüber informiert wurden, postierte sich offenbar ein Polizeibeamter vor dem “Objekt 21” und beobachtete dieses. Demgemäß waren den ganzen Abend keine Aktivitäten zu verzeichnen. Die Oberösterreichischen Nachrichten schrieben tags darauf gar von einem “falschen Hinweis”, den die Polizei da erhalten habe. Der Nazitreff wurde als harmloses Privathaus dargestellt. Dem ist natürlich nicht so, das Konzert war geplant und wurde offenbar kurzfristig abgesagt bzw. an einen anderen Ort verlegt. Darüber wenig erfreut zeigte sich am Tag nach dem Konzert Erwin Spindler, Bruder von Manuel Spindler, dem Obmann des seit März 2009 als offizieller Kulturverein eingetragenen Neonazi-Clubs “Objekt 21”: “facebook schaut dir ins gesicht und der staatsschutz auch währt euch gegen diesen scheiss juden staat” (Fehler im Original), schreibt Spindler auf seiner “Facebook”-Seite.

Das Privathaus der Neonazis – ein mit kitschigen, “arisch-germanischen” oder antisemitischen Wandmalereien verunstalteter Veranstaltungsort für Neonazis, ausgestattet mit einer Theke, die mit germanischen Runen “verziert” ist und einer im Garten gelegenen Feuerstelle in Form einer “Schwarzen Sonne” – es soll wohl zu einer Anlaufstelle für Neonazis aus der ganzen Region werden.

Alexander Mittermair, Obmann-Stellvertreter des “Objekt 21”, vor Wandbemalung

Die Theke im Nazi-Club

Gäste des “Objekt 21”

Die Nazi-Liedermacherin Isi stattete etwa gemeinsam mit Freund Gregor Tschenscher (ehemals “Blood & Honour” Wien) bereits vor einiger Zeit dem Ebenseer Naziclub-Betreiber Windhofer einen Besuch ab. Letzterer vereint in seiner “Facebook”-Freundesliste Dutzende oberösterreichische Neonazis, aber auch der FPÖ-Gemeinderat Jürgen Wallner aus Redleiten ist mit dabei. Wallner bewarb wie bereits berichtet ein Video der deutschen Neonazi-Band “Hassgesang” und outet sich als “Fan” des “Pressefestes” des braunen “Deutsche Stimme Verlags”. Auf einem Foto, das RFJwatch vorliegt, sieht mensch Wallner gemeinsam mit seinen “Kameraden” bei einer Demonstration der neonazistischen NPD.

Blaue Begeisterung für Neonazi-Bands. Jürgen Wallner mit -T-Shirt der Neonazi-Band “Weisse Wölfe” 1.v. links (hockend):

… und als biederer FP-Politiker:

Rechtsextreme Innviertler Dorfjugend: 1.v.l.: Thomas Bauer (mit Pullover der Neonazi-Band „Mistreat“), 2.v.l: Ralf Schiessl, 3.v.l.: Thomas Kienberger, 4.v.l.: Jürgen Wallner: das Foto wurde bei einer NPD-Demo angefertigt.

Bauer und Schiessl zählen sich zum Kreis der sogenannten “autonomen Nationalisten” und bewegen sich im Umfeld der neonazistischen “Aktionsgruppe Passau” (auch davon ist Jürgen Wallner übrigens “Facebook”-“Fan”), die etwa erst kürzlich ankündigte, eine antifaschistische Demonstration in Schärding anzugreifen.

Neonazi-Demo in Dresden, 2009: Thomas Bauer ganz rechts am Transparent

Dresden 2009: “Ostmark”-Fahnenträger Ralf Schiessl

Schiessl mit etwas vor dem Mäulchen, das eine Hakenkreuzflagge sein könnte und mit aufgenähten Symbolen der SS-Totenkopf-Verbände


Advertisements